Veranstaltungen

Wanderungen

Auf dem Landgut Singraven können Sie auch in Hülle und Fülle wandern und Rad fahren. Sie geniessen von der abwechslungsreichen Landschaft und rustikalen Atmosphäre des Landguts. Immer wieder begegnen Sie der Dinkel, die sich durch die schönen Eschen mit ihren Äckern und Wiesen schlängelt, vorbei an leuchtenden Waldabschnitten und Heidefeldern und entlang der Twentsen Holzwalle und Bauernhöfe.
Wer von einzigartiger Flora und Fauna hält, kommt hier voll auf seine Kosten. Der Eisvogel hat hier sein zu Hause.

Beim Landgutladen und Wonderryck Twente erhalten Sie verschiedene Wander- und Fahrradrouten vom Landgut Singraven. Die Route “Het Twentepad” von insgesamt 85 km läuft quer durch das Landgut.

Abendessen / Mittagsessen / Veranstaltungen

Das Kutschhaus, das sich im Innenhof befindet, war ein ehemaliger Wagenschuppen für Pferde und Kutschen. In diesem nostalgischen Gemäuer können Sie Ihre persönlichen Feiern ausrichten verbunden mit Mittag- bzw. Abendessen, ebenso Kaffee und Tee trinken bei einem Stück Kuchen oder Torte.

Auch Ihre geschäftlichen Angelegenheiten wie Konferenzen, Veranstaltungen, workshops können hier durchgeführt werden. Ebenfalls für Empfänge ist das Kutschhaus bestens geeignet. Reservierungen werden über das Restaurant „De Watermolen“ entgegengenommen. Möchten Sie gerne von Ihrem eigenen Caterer beliefert werden, bitten wir Sie, dieses mit dem Restaurant „De Watermolen“ zu besprechen.
Informationen: Restaurant „De Watermolen“, Tel. 0031 (0) 541-351372 oder www.koetshuis-singraven.nl


Unterricht

Landgut Singraven beteiligt sich an dem Projekt „Unterricht auf dem Landgut“, das von der Stiftung Museen im Dinkelland organisiert wird. Weitere Organisationen und Museen, die sich an diesem Projekt beteiligen, sind: Huize Keizer, Natura Docet, die Mühlenstiftung Lattrop-Tilligte, das Freilichtmuseum Ootmarsum und Cosmos Sternwarte.

Schüler der Grundschule bekommen unter Leitung von einzelnen ehrenamtlichen Mitarbeitern von Singraven einen anschaulichen und interessanten Einblick auf Haus Singraven. Die Schüler erhalten eine lehrreiche Führung durch das Haus. Danach werden sie mit den gesellschaftlichen Umgangsformen des Tischdeckens, die früher üblich waren und was heute zum Standard gehört, bekanntgemacht und lernen so den Unterschied zwischen arm und reich kennen. Am Ende wird in einem Arbeitsraum ein Teller entworfen und so lernen sie den Ablauf der Herstellung von Töpferware und Porzellan kennen.

Carmel College gibt weiterführenden Unterricht

Schüler der Realschule und des Gymnasiums erhalten durch das Projekt Singraven mehr Einblick über die Fächer, die zum N-Profil gehören. Zentralpunkt der Lehrversuche ist die Dinkel, die durch das Gebiet von Singraven fließt. Bei diesem Projekt werden die Schüler angehalten an dem Flüsschen selbst ihre Erkundungen zu machen, wobei viele Fächer auf dem Lehrplan stehen: Mathematik, Physik, Geografie, Biologie und Chemie.

Unterricht auf dem Landgut